Italiano

notfnr

                                                                                                                                                                                                                                            

NSF/ANSI 245 - 2007

NSF/ANSI 245 - 2007

Aufgrund der Kooperation des PIA mit der NSF können Prüfungen nach NSF/ANSI Prüfstandards 40 und 245 auch in Europa auf dem Testgelände des PIA in Aachen vorgenommen werden.

Die Norm NSF/ANSI 40 gibt Mindestanforderungen an Material, Design, Konstruktion und Testabläufe, die ein Hersteller von Kleinkläranlagen einhalten muss, um eine Zulassung (Class 1 oder Class 2) für den nordamerikanischen Markt zu erlangen.

Die Norm gilt für Anlagen, die eine Reinigungskapazität zwischen 1.514 l/d (400 gal/d) und 5.678 l/d (1.500 gal/d) haben.

Vor der Prüfung wird die Anlage einer visuellen Materialkontrolle und einer 24stündigen Dichtigkeitsprüfung unterzogen.
Nach einer 3-wöchigen Einfahrphase beginnt die eigentliche Prüfung mit einer Dauer von 26 Wochen. Während der Prüfung werden an 116 Tagen Proben genommen. Die Prüfung beinhaltet folgende Beschickungsszenarien:

16 Wochen

Normale Beschickung (5 Proben/Woche)

7,5 Wochen (52 Tage)

Beschickung mit folgenden 4 Stressszenarien (voneinander getrennt durch eine 7-tägige Periode von normaler Beschickung):

  • 3 Waschtage in einer 5 Tage Periode
  • Szenario Berufstätige Eltern, ebenfalls 5 Tage
  • Stromausfall über eine Dauer von 48 Std. (Zulauf ebenfalls 48 Std. 0%)
  • Szenario Urlaub mit einer Dauer von 10 Tagen, davon 8 mit 0% Zulauf

2,5 Wochen (18 Tage)

Normale Beschickung (5 Proben/Woche)

 

Die Norm NSF/ANSI 245 gibt Mindestanforderungen für Anlagen mit Stickstoffelimination, die bei der Prüfung nach Standard 40 (Mindestanforderung Class 1) mitgeprüft werden können. Der mittlere Gesamtstickstoff soll um mindestens 50% zum Zulaufwert reduziert werden.

Bei Fragen zur NSF-Prüfung wenden Sie sich bitte an: e.lance[at]pia-gmbh.com